Kurzreise nach Oberhof: Nicht nur im Winter einen Kurzurlaub wert

246
urzreise nach Oberhof: Nicht nur im Winter einen Kurzurlaub wert

Ein Kurztrip nach Oberhof lohnt sich zu jeder Jahreszeit. Bereits früh entwickelte sich der Fremdenverkehr in der thüringischen Kleinstadt. Heute ist Oberhof ein bekannter Wintersportort und alljährlicher Austragungsort spannender Weltcuprennen. Doch gibt es noch viel mehr zu entdecken – bei einer Kurzreise nach Oberhof.

Eine Kurzreise nach Oberhof

Im Süden Thüringens liegt Oberhof. Oberhof gehört zum Landkreis Schmalkalden-Meiningen. Die Kleinstadt liegt am Kamm des Thüringer Waldes, in der Nähe des historischen Grenzweges „Rennsteig“. Mit gerade einmal 1.600 Einwohnern ist Oberhof recht überschaubar, jedoch keineswegs unbekannt. Die Stadt ist seit langem überregional bekannt, denn sie ist ein wichtiger Wintersportort und bedeutender Olympia-Stützpunkt für deutsche Profisportler.

Ob Skispringen, Rodeln, Langlauf oder Biathlon – in Oberhof bereiten sich bekannte Athleten auf die neue Saison vor. In der Biathlonarena finden jedes Jahr wichtige Weltcuprennen statt und am nahegelegenen Fallbachhang toben sich Freizeitsportler im Winter so richtig aus.

Deshalb wird Oberhof gerne auch als „Zentrum der Wintersport-Nachwuchsförderung“ bezeichnet, da der kleine Ort die Sportfördergruppe der Bundeswehr und ein national anerkanntes Sportgymnasium beherbergt. Weltcup- und Olympiagewinner, die in Oberhof ausgebildet wurden und werden sind zum Beispiel: Andrea Henkel, Stephan Hocke oder Erik Lesser.

Aber auch im Frühjahr, Sommer und Herbst verspricht eine Kurzreise nach Oberhof Abenteuer pur: abwechslungsreiche Ausflugsziele und bekannte Sehenswürdigkeiten reihen sich in Oberhof und Umgebung aneinander. Die Auswahl zwischen sportlichen Aktivitäten, Kultur und Entspannung ist groß. Zudem runden Thüringische Küchenspezialitäten den Kurzurlaub in Oberhof geschmackvoll ab.

Kurztrip nach Oberhof – eine spannende Entdeckungsreise

Wer eine Kurzreise nach Oberhof plant, kann sich auf eine reiche Flora und Fauna freuen. Oberhof liegt auf 815 Metern Höhe im Thüringer Wald. Südlich der Ortschaft verläuft der Rennsteig, einer der bekanntesten Wanderwege Deutschlands. Der Weg bildet den Kamm des Mittelgebirges. Direkt an der Stadtgrenze beginnt der Aufstieg zum 904 Meter hohen Gipfel des Schützenberges. Ganz in der Nähe befinden sich Thüringens höchste Berge – der Große Beerberg und der Schneekopf.

Erstmalig urkundlich erwähnt wurde Oberhof im Mittelalter; im Jahr 1470. Damals gehörte Oberhof zu wechselnden Herzogtümern. Darunter war auch das Herzogtum Sachsen-Coburg und Gotha. Auf Wunsch von Herzog Ernst I. wurde 1830 ein prachtvolles Jagdschloss in Oberhof gebaut. Hier trafen sich Adlige regelmäßig zur Jagd. Der Fremdenverkehr entwickelte sich Ende des 19. Jahrhunderts, dank dem Anschluss Oberhofs an die Bahnstrecke Neudietendorf-Ritschenhausen, rasant. Anfang des 20. Jahrhunderts zählte man bereits über 10.000 Gäste pro Jahr.

In dieser Zeit wurde auf Initiative des Oberhofer Arztes Kurt Weidhaas der Thüringer Wintersportverband gegründet. Es war der Beginn einer einmaligen Entwicklung. Oberhof entwickelte sich in den darauffolgenden Jahrzehnten zu einem der einflussreichsten Wintersportorte in Deutschland. 1939 war Oberhof erstmalig Austragungsort der Nordischen Weltmeisterschaften.

Dann kamen der Zweite Weltkrieg, die Gründung der DDR und der Bau der Mauer. Nach den schweren Kriegsjahren entwickelte sich auf Bestreben hoher DDR-Funktionäre die Ortschaft zum Zentrum für Sport. 1964 wurde die Großschanze am Rennsteig gebaut. Wenige Jahre später folgte die Fertigstellung der ersten Bobrennbahn. Neue Urlaubspensionen und Hotels eröffneten. Wichtige DDR-Weltmeisterschaften fanden in Oberhof statt.

Nach der Wende sortierte sich der Sportbund neu. Noch heute befindet sich in Oberhof eines der wichtigsten Sportgymnasien in Deutschland. Jedes Jahr besuchen unzählige Urlaubsgäste die Wintersportveranstaltungen in Oberhof. Andere möchten Land und Leute bei einer Kurzreise besser kennenlernen.

Kurzurlaub in Oberhof – beliebte Sehenswürdigkeiten

Bei einer Kurzreise nach Oberhof gibt es einiges zu entdecken. Obwohl Oberhof gegenüber anderen Kurzreisezielen in Deutschland eher klein erscheint, bietet die Gegend ein Füllhorn an Ausflugsmöglichkeiten. Nicht nur die weltbekannte Biathlonarena ist eine beliebte Anlaufstelle, auch der Rennsteig und umliegende Berggipfel sind immer einen Kurzurlaub in Oberhof wert. Die beliebtesten Sehenswürdigkeiten, die sich für einen Kurztrip nach Oberhof anbieten, sind:

Die Lotto Thüringen Arena am Rennsteig in Oberhof

Definitiv nicht verpassen dürfen Kurzreisende die Biathlonarena in Oberhof. Auch außerhalb der Weltcup-Saison ist eine Besichtigung der modernen Wintersportanlage möglich. Sie wurde 1982 in unmittelbarer Nachbarschaft zum Wanderweg „Rennsteig“ erbaut und Anfang 2001 komplett saniert. Jährlich fiebern an die 100.000 Biathlon-Fans im Stadion und an der Strecke mit, wenn ihre Idole sich in sportlichen Wettkämpfen mit den besten Sportlern der Welt messen. Dann ist in der 1.000 Einwohner Stadt die Hölle los. Der Besuch eines Weltcup-Rennens lässt sich übrigens prima mit einer Kurzreise nach Oberhof verbinden.

Der Rennsteiggarten Oberhof

Der Rennsteiggarten Oberhof ist ein Botanischer Garten, der Besuchern die einmalige Gebirgsflora des Thüringer Waldes ein Stückchen näher bringen möchte. Auf dem Gelände wachsen 4.000 verschiedene Pflanzenarten – eine einmalige Artenvielfalt.

Das Exotarium Oberhof

Wer eine Kurzreise nach Oberhof plant, kommt um einen Besuch im Exotarium Oberhof nicht vorbei. Der Zoo ist der größte Aqua-Terra-Zoo Mitteldeutschlands. Reptilien, Amphibien, Fische und Insekten verteilen sich auf einer Gesamtfläche von 600 m². Die beliebte Sehenswürdigkeit liegt im Zentrum von Oberhof, in unmittelbarer Nähe zur Altstadt, mit ihren Restaurants, Kaffees und hübschen Geschäften. So lässt sich ein Besuch im Exotarium hervorragend mit einem Stadtbummel verbinden.

Exotarium
Exotarium

Der Gästebob Oberhof

Die Oberhofer leben für den Wintersport. So ist es mit Sicherheit nicht verwunderlich, dass in Oberhof eine Fahrt mit einem Original Viererbob möglich ist. Mit viel Schwung geht es den Eiskanal hinab, auf dem sonst Profis ihre Trainingseinheiten erfolgreich absolvieren. Wer auf der Suche nach mehr Adrenalin ist, probiert die Fahrt mit dem Ice-Raftig-Boot oder dem Ice-Tube. Mit rasender Geschwindigkeit fährt man die steilen Kurven der Bobbahn hinunter bis in das Ziel.

Der Große Beerberg

Der Große Beerberg war vor über 250 Millionen Jahren ein aktiver Vulkan. Er befindet sich nur wenige Fahrminuten von Oberhof entfernt. Heute ist er inaktiv. Sein Gipfel ist einer der höchsten im Thüringer Wald. Die 982,9 Höhenmeter können Gäste auf einem befestigten Waldweg erklimmen.

Das Fahrzeugmuseum Suhl

Die Nachbarstadt Suhl ist für ihre mehr als hundertjährige Tradition im Fahrzeugbau bekannt. Im sehenswerten Fahrzeugmuseum befinden sich auf einer 1.100 m² großen Ausstellungsfläche über 220 Exponate. Besucher begeben sich auf eine Reise durch die Welt der Zwei- und Vierräder von BMW, IFA, Simson und DKW.

Kurztrip nach Oberhof: Erholung beim Sport in der Natur

Ein Kurztrip nach Oberhof ist nicht nur für Fans des Wintersports eine gelungene Möglichkeit, dem Stress von zu Hause für ein paar Tage zu entfliehen – hier gibt es für jede Zielgruppe das passende Freizeitangebot! Gerade für Aktivurlauber ist Oberhof die perfekte Destination, denn vor Ort herrschen rund um das Jahr perfekte Bedingungen für verschiedenste Sportarten und die Naturlandschaft des Thüringer Waldes begeistert immer wieder aufs Neue. Vier umliegende Seen laden zum Baden und Wassersport ein. Hohe Berge bieten naturnahe Wandertouren. Auch Klettersteige in verschiedenen Schwierigkeitsgraden gibt es vor Ort. Wer lieber auf dem Rad die Gegend erkunden möchte, für den stehen Verleihstationen für Mountain- und E-Bikes zur Verfügung. So werden die höchsten Gipfel erklommen! Übrigens, auch Naturfotografen finden in Oberhof an jeder Ecke lohnenswerte Motive.

Doch auch in der näheren Umgebung gibt es einiges zu Entdecken. So zum Beispiel in Eisenach. Eine halbe Stunde von Oberhof entfernt, erwartet Kurzreisende ein atemberaubendes UNESCO-Weltkulturerbe. Die Wartburg thront über der Stadt und ermöglicht einen wundervollen Rundumblick. Die Besichtigung der prachtvollen Burganlage ist ein absolutes Highlight. Der Ausflug nach Eisenach lässt sich deshalb super mit einer Kurzreise nach Oberhof verbinden.

Wartburg
Wartburg

Das Fazit: Wer sich für einen Kurzurlaub in Oberhof entscheidet, trifft immer die richtige Wahl. Auf dem Programm stehen Sport, Natur, gutes Essen und vor allem ganz viel Ruhe. Auch für Familien mit Kindern lohnt sich eine Kurzreise nach Oberhof. Sie bietet eine willkommene Abwechslung zum Arbeits- und Schulalltag. In Oberhof und Umgebung gibt es spannende Freizeitanlagen wie Tierparks, Meeresaquarien und ein bekanntes Bergwerk. Hier haben Jung und Alt gleichermaßen viel Spaß und lernen gleichzeitig mehr über die Region kennen. Auch Wellnessreisende sind begeistert von einem Kurzurlaub in Oberhof, denn es gibt lohnenswerte Angebote. So auch im Wellnessbad H2Oberhof: Hier gibt es Saunen, eine Wasserrutsche, Schwimmbecken und passende Anwendungen für Mann und Frau.